Mittwoch, 1. September 2010

maybebaby – oder: die Importance of Being Earnest

Maybebaby: Populär Englisch und ungeniert locker, alles was die Frau von heute braucht, um über ihre Umstände aufgeklärt zu werden. Nun ja, oder sagen wir besser Mädchen oder sogar maybe Baby? Das Zielpublikum ist klar: Nicht werdende Mütter, sondern werdende Frauen, Teenies - Sexualleben ausgezeichnet, Verhütung mangelhaft, Charakter durchgefallen.

Nein, dieser Beitrag handelt nicht von einer Übersexualisierung der Jugend, nicht von zu verteufelnder Frühreife und schon gar nicht von fehlender Aufklärung. Er handelt vom Mangel an Ernsthaftigkeit. Einen Schwangerschaftstest als trendigen Lifestyle für Teenies anzupreisen, ist doch, mir fehlen die Worte, um es anders zu sagen, schlicht wahnsinnig. Ich brauche hier kaum ausführlich die eigentliche Relevanz (un)gewollter Schwangerschaften aufzuzeigen, weder emotional noch sozial, damit ich berechtigt die Frage stellen kann: Wie schafft Frau es, ihren Körper und sich selbst so wenig ernst zu nehmen, dass sie sich in ungeniert lockerem Englisch fragen kann: Maybe baby? Ganz einfach: Was mit ihrem Körper ist, kann man ja wegmachen, etwas dagegen machen, alles gleich machen. Warum Ernst, wenn doch alle Dinge dem Dienst der Ästhetik unterworfen werden können.

Doch nicht nur der Name, sondern auch sein Verkaufsstandort karikiert unsere Zeit:

Keiner sieht hin, keiner hört zu, keiner sagt etwas.

Nur das Mädchen, hoffentlich ihr Freund und - maybe Baby.

Doch keiner Frau, die einen Schwangerschaftstest unter vollkommener Diskretion kaufen will, ist geholfen, wenn sie das tatsächlich kann. Obwohl die Wälfler Diagnostics AG davon überzeugt ist: Mit den hochwertigen Selbsttestern leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des Wohlbefindens und zur Verbesserung der Lebensqualität.

Die Hemmungen die bei einem üblichen Kauf überwunden werden müssen, sind zwar lästig, aber sinnvoll: Sie halten die Relevanz der Situation vor Augen, erinnern daran, dass nicht gespielt, sondern gelebt wird – ernsthaft. Hemmungen sind da, um überwunden und nicht umgangen zu werden.
Und wenn es schliesslich heisst: maybe Baby! Wie soll da eine werdende Frau und zugleich werdende Mutter den Mut aufbringen, die emotionale und soziale Tragweite einer ungewollten Schwangerschaft auszustehen (selbst wenn es nur darum geht, die Abtreibung zu beichten!), wenn sie nicht einmal einer erstaunten Apothekerin in die Augen zu blicken gelernt hat, da es von ihr nie gefordert wurde? Wenn jungen Frauen suggeriert wird, dass es sie nichts kostet aus sich und in sich und mit sich zu machen, was man will, wie soll eine junge Frau sich da selber noch ernst nehmen können? Ein Kinderspiel!
Ungewollte Schwangerschaften sind kein ästhetisches Manko, das hinter verschlossener Badezimmertüre behoben werden sollte, sondern eine ernsthafte Aufgabe. Leider aber sind keinerlei Hemmungen vorhanden, diese Aufgabe auf ein solch fragwürdiges Niveau zu bringen. Was meiner Ansicht nach daher rührt, dass wir es schon lange geschafft haben, die Frau in ihrer äusseren Erscheinung nicht mehr ernst bzw. aufrichtig zu nehmen, sondern einzig in den Dienst der kontrollierbaren Ästhetik stellen. Kinderleicht.

Kommentare:

  1. So ziemlich diese Worte sind mir letzte Woche durch den Kopf gegangen, als ich maybe baby als Werbung am Selecta-autmaten sah.
    Sehr schön unterstreichst du, dass es sich hier für einmal NICHT um die Übersexualisierung der Jugend handelt, sondern darum, dass jene die sonst dieses Problem anprangern, nicht einmal ernst mit dem Thema umgehen können. Erwachsene Handlungen verlangen nach erwachsenen Konsequenzen - wie entsprechend reagieren, wenn der eigentlich erwachsene Weg so locker peppig angeboten wird?

    AntwortenLöschen
  2. hrhr luschtigerwis händ nata und ich grad letschti in boswil am bahnhof au zimlich erstuunt id schiibe guckt, womer s agebot vom selectautomat gstudiert händ...diräkt näbe ceylor für 5.- maybebaby für 15.-...mer gseht die prisliche optione! -> was ufenart ebe s verhüete unds abtribe uf die glich stufe bringt...sex ohni d konsequänze...find irgendwie au, dass da gwüssi überlegige zu de natur und em "läbe" komplett usbländet werded...
    aber ja...mal devo abgseh, dass namensgäbig vo dem test zimlich "id hose" isch und d ernsthaftigkeit vom thema missachtet, dörf mer au ned die situatione vergässe, wos eifach würklich perfekt wär, sich de test so schnäll wie möglich bsorge z chönne (am selecta um die ecke). aso wet demit säge mer dörf sich ez ned NUR die 15 jährige pupertierende vorstelle wo das teil bepinklet und gar ned richtig peiled um was es gahd, sondern au lüt wo gnueg ernst und abklärt ihri situation beurteile chönd und eifach de test bruched...ich bin mer aber scho bewusst, dass d zielgruppe vo s-automate eher bi jugendliche lit, trotzdem isch es ned so, dass das agebot völlig sinnlos isch - nur de name devo^^
    cheers!
    Severin

    AntwortenLöschen
  3. ach ja die heutige jungend...;)doch ist das eher belustigende bespiel von "maybe baby" ein auswuchs unseres rechtes auf unseren körper und die anonymität?kann dadurch vielleicht verhindert werden, dass junge mädchen (und ich bezweifle denkt man wenn man im badezimmer sitzt, auf die uhr starrt und auf das ergebnis wartet, dass das ganze leben verändern wird an ästhetik...)aus scham und angst gar nicht in die apotheke gehen? ist der schritt in die verantwortlichkeit dadurch rückwärts oder vorwärts gerichtet?kondome ja, sie dienen ja zur verhütung und es ist viel erwachsener sich abends, total besoffen, nachdem man sich dem eskapismus hingegeben hat, am bahnhof im selekta noch kondome zeiht um spontan(hier auch spontanität und flexibilität sind wie immer gefordert, sei dies bei bewerbungen oder beim sex)mit irgendeinem mädchen nach hause geht, welches man beim dritten drink bemerkt hat. maybee baby nein. denn sind wir doch ehrlich, war geht schon auf das menschenvolle bahngleis an den selekta und besorg sich am morgen vor der arbeit oder am abend einen schwangerschaftstest?
    doch sind wir ehrlich und wenn ja zu wem?
    kondome im wcautomaten, sex an der nächsten strassenecke und maybee baby im selcta..
    erschreckend oder?
    und doch so alltäglich.
    nichts hören.nichts sehen.nichts sagen. keine verantwortung übernehmen. alles soll spontan und unverbindlich sein.
    ps:zum schluss dieses unverbindlichen beitrages noch meine prognose:als nächstes finden sie direkt neben ihrer direkten verbindung mit dem ic auf gleis 4 im selecta einen aidstest und neu auch das suizid-kit für einsteiger im pocketformat!
    alice

    AntwortenLöschen